Die Module

Die Anlage besteht aus drei Modulen, das Mittelmodul misst 1100mm x 1000mm, die beiden Seitenmodule sind mit 1000m quadratisch. Die Querspanten sind mit stabilen Längsstreben verbunden. Die drei Module erlauben ein auseinander nehmen der Anlage, für den Fall, dass diese mal umziehen müsste. Die Querspanten sind aus Okume gerfertigt, das ist sehr stabil, auch auf längere Zeit und gleichtzeitig leicht.

Der Kreisel

Der Kreisel ist im ersten Modul ganz links. Er verbindet im Hintergrund die Station Alp Grüm mit der Metrostation. Zuunterst ist eine Grundplatte. Darauf sind sechs Gewindestangen geschraubt. Jetzt werden jeweils die Kreisel auf diese Gewindestangen gesteckt und mittels Muttern und U-Scheiben fixiert. Die Höhe kann dabei völlig beliebig gewählt werden. Das erlaubt ein sehr feines ausnivelieren der Elememte, eine konstante Steigung, pro Runde werden jeweils 10cm an Höhe gewonnen.

Der Schattenbahnhof

Fünf Abstellgleise befinden sich im Untergrund der Anlage. Die Gleise haben unterschiedliche Längen und können nicht von jedem Zug beansprucht werden. Dafür kann der gesamte Schattenbahnhof in beide Richtungen befahren werden.

Sechsgleisiger Schattenbahnhof

Weiterlesen ...

Die Panoramakurve, eine sehr lange Weiche

Die Panoramakurve auf der Alp Grüm stellt eine Einzigartigkeit dar. Bis zum Jahre 2006 war sie eine eingleisige Kurve an dessen Ende sich die Einfahrweiche befand. Diese Einfahrweiche hatte eine sehr exponierte Lage direkt am steilen Abhang. Häufig brachten Schneeverwehungen die Weiche zum erliegen. Im Jahre 2006 wurde die Kurve ausgebaut und die Weiche an das untere Ende verlegt. Dort ist sie besser gegen Wind und Wetter geschützt. Weil der Platz auf Alp Grüm sehr begrenzt ist, auf der Talseite geht es 400m in steil in die Tiefe und zugleich der Mindestradius von 45m eingehalten werden muss, hat es für eine Doppelspur keinen Platz. Daher wurden die beiden Geleise ganz eng aneinander verlegt. Ein kreuzen ist an dieser Stelle nicht möglich. Dabei wurden auch die Oberleitungsmasten auf die Kurveninnenseite verlegt was zum angenehmen Nebeneffekt führt, dass die Reisenden einen unverbauten Blick ins Puschlav geniessen können.

Der Rohbau

Die Anlage hat eine Grundfläche von 3.1m x 1m und steht im Zimmer direkt an der Wand. Man schaut von vorne also direkt an den Hang des Pru dal vent auf dem die Alp Grüm liegt, wie wenn man die Landschaft von der gegenüberliegenden Talseite her betrachten würde. Unten ist ein Korpus in welchem Rollmaterial, Baumaterial und andere Bauteile verstaut sind.

Die Rohbausegmente wurden vom Schreiner gefertigt

 Der Unterbau besteht aus drei Segmenten. Auf der Vorderseite stützt sich die Anlage auf einem Korpus ab, auf der Rückseite steht die Anlage auf Rädern. Somit kann sie problemlos einfach von der Wand weggeschoben werden um bequem auf die Rückseite zu gelangen oder von der Unterseite ebenfalls bequem dazu zugelangen. Die Anlage kann im Falle eines Umzuges zerlegt werden, ist jedoch nicht dafür vorgesehen, der Aufwand fürs Zerlegen und Wiederaufbau ist beträchtlich.

 

 

Impressum