Die Panoramakurve auf der Alp Grüm stellt eine Einzigartigkeit dar. Bis zum Jahre 2006 war sie eine eingleisige Kurve an dessen Ende sich die Einfahrweiche befand. Diese Einfahrweiche hatte eine sehr exponierte Lage direkt am steilen Abhang. Häufig brachten Schneeverwehungen die Weiche zum erliegen. Im Jahre 2006 wurde die Kurve ausgebaut und die Weiche an das untere Ende verlegt. Dort ist sie besser gegen Wind und Wetter geschützt. Weil der Platz auf Alp Grüm sehr begrenzt ist, auf der Talseite geht es 400m in steil in die Tiefe und zugleich der Mindestradius von 45m eingehalten werden muss, hat es für eine Doppelspur keinen Platz. Daher wurden die beiden Geleise ganz eng aneinander verlegt. Ein kreuzen ist an dieser Stelle nicht möglich. Dabei wurden auch die Oberleitungsmasten auf die Kurveninnenseite verlegt was zum angenehmen Nebeneffekt führt, dass die Reisenden einen unverbauten Blick ins Puschlav geniessen können.

Impressum