Das Modell Alp Grüm

Ich baue ein Modell der Station Alp Grüm auf dem Berninapass im Kanton Graubünden zwischen dem Engadin umd dem Puschlav. Von der Alp Grüm aus geniesst man einen beeindruckenden Ausblick über die gesamte Puschlaver Talschaft bis zu den Bergamasker Alpen. Von hier aus beginnt der Abstieg, serpentinenartig rollt der Zug der Ebene von Cavalglia zu. Über drei Geländeebenen fährt der Zug über Stablini ins Val Pila. Diese drei Geländestufen zwischen Alp Grüm und Stablini sollen auf der Anlage abgebildet werden.

Der Zug erreicht die Station Alp Grüm vom Berninapass her durch die Grümgalerie. Hier beginnt das Modell. Die Station stellt die oberste Ebene dar. Der Zug verlässt die Station über die Panoramakurve, ein Unikum der Eisenbahnkunst, und fährt unterhalb des Stationsgebäudes durch. Über den Kehrtunnel Palügalerie gelangt der Zug auf die unterste Ebene und passiert weit unten nochmals das Stationsgebäude, ehe die Bahn in der Stablinigalerie verschwindet. Hier endet die Anlage, der Zug wird über den Schattenbahnhof geleitet und durch einen Wendel wieder hoch zur Grümgalerie geführt.

Blick auf die Alp Grüm und den Gleisverlauf

 Durch den Bau dieser drei Geländeebenen gelingt es, eine eingleisige Strecke halbwegs vorbildgetreu auf einer kleinen Fläche unterzubringen. Die Anlage kommt mit Abmessungen von 3m x 1m aus, hat aber dabei eine beachtliche Höhendifferenz.

Satellitenaufnahme der Alp Grüm

Schön zu sehen sind auf dem Satellitenbild wie nahe die Gleise eigentlich zusammen liegen. Dank der offenen Panoramakurve und des Palükehrtunnel steigt der Zug bis Cavaglia 400m Höhenmeter ab, in Luftlinie sind das aber bloss einige Meter.

Der Gleisplan

 

 

 

 

Impressum